Dienstag, 2. Februar 2016

Wesentlichkeitsbetrachtung oder Materialitätsmatrix

Die Materialitätsmatrix ist ein Begriff aus der Nachhaltigkeits-Berichtserstattung. Sie sorgt dafür, dass sich der Bericht auf die für die Anspruchsgruppen und das Unternehmen wesentlichen Themen konzentriert.

Bevor Sie jetzt sagen: "das brauche ich nicht", da Sie ja erst frühestens 2017 einen Nachhaltigkeitsbericht machen müssen:
Die Materialitätsmatrix ist auch für die Ausrichtung der Strategie wichtig und hilfreich, denn Sie haben das gleiche Ergebnis: Sie konzentrieren Sie auf die wesentlichen Themen. Letztendlich führt die Matrix zu "guten" Produkten oder Dienstleistungen: Also solchen, die für das Unternehmen, die Kunden, die Umwelt und die Gesellschaft positiv sind.

Und wenn Sie feststellen, dass Ihren Anspruchsgruppen anderen Themen wichtiger sind, können Sie durch weitere Gespräche der Sache auf den Grund gehen und vielleicht neue Geschäftsmöglichkeiten finden.

Außerdem: Selbst wenn der Nachhaltigkeitsbericht erst 2017 für größere Unternehmen ab 500 Mitarbeitern Pflicht wird, sollten Sie nicht bis 2017 warten, sich mit dem Wesentlichen zu befassen.

Wie stellt man eine solche Matrix auf? 





Als erstes geht es um die Auswahl der Zutaten: Über die Nachhaltigkeitsberichterstattungsrichtlinie GRI 4 sind schon etliche relevante Felder und Attribute vorhanden. Da geht es um Umwelt, Mitarbeiter, Rohstoffe, aber auch um Produkthaftung, Arbeitsrechte, Menschenrechte und darum, welche Regeln das Unternehmen dafür aufgestellt hat. Und um Vollständigkeit und Ausgewogenheit - damit geht Ihnen nichts durch die Lappen.
Statt GRI 4 können Sie auch den deutschen Nachhaltigkeits-Kodex DNK als Grundlage nehmen, wichtig ist dass Sie den Katalog verwenden, den Sie später für Ihre Berichte auch verwenden.

Und es geht um die Anspruchsgruppen: Das sind Kunden, Investoren, Partner, Mitarbeiter, Regierungsorganisationen und Nicht-Regierungsorganisationen. Letztere vertreten meist einen Aspekt rund um Arbeit, Menschenrechte, Umwelt oder Verbraucherschutz.

Jetzt kommen die unternehmens-spezifischen Themen: Welche Ziele wollen Sie in den nächsten 5 bis 10 Jahren erreichen? Was kann Ihr Unternehmen besonders gut? Welche Werte sind Ihren Mitarbeitern und Ihnen wichtig? Welche Trends werden sich vermutlich auf Ihren Markt auswirken?
Es wird (hoffentlich!) genügend Überlappungen bei den unternehmens-spezifischen Themen und den allgemeinen Themen aus der Richtlinie geben.


Aus den Anspruchsgruppen sollten die wesentlichen ausgewählt werden, mit denen genauere Gespräche geführt werden, welche Aspekte ihnen wie wichtig sind. Dazu gehören ganz sicher Kunden, Mitarbeiter und Investoren; die gesellschaftlichen Aspekte sollten je nach Branche abgedeckt werden.

Die Bertelsmann Stiftung hat eine allgemeine Matrix aufgestellt, die einen guten Überblick gibt, allerdings auf das konkrete Unternehmen angepasst werden sollte.

Link zum Original

Beispiele

Damit Sie sich vorstellen können, wie so eine Matrix für tatsächliche Unternehmen aussehen kann, habe ich noch einige Beispiele für mittelgroße Unternehmen aus dem Internet verlinkt - für die Inhalte fühle ich mich nicht zuständig.
Flughafen München
LANXESS


EVN (Energieversorger in Niederösterreich)

Eine Wesentlichkeitsbetrachtung oder Materialitätsmatrix ist für die Strategie wichtig, denn sie fokussiert auf das Wesentliche und orientiert an den Anspruchsgruppen.

pragmana unterstützt Sie bei der Vorbereitung und Aufstellung der Matrix, sowie bei den Gesprächen mit den Anspruchsgruppen.

1 Kommentar :

  1. Guten Tag Herr Olbricht,

    Ich stimme Ihnen voll und ganz zu, dass eine Materialitätsanalyse für Unternehmen extrem wertvoll ist, da hierbei die Nachhaltigkeitsbedürfnisse des Kunden erst fassbar werden. Diese zu kennen ist in unserer zunehmend "grüner" werdenden Wirtschaft ein entscheidender Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten.
    Unternehmen, die Nachhaltigkeitsberichte und Materialitätsanalysen als notwendiges Marketingübel sehen haben den Aufsprung längst verpasst und werden sich langfristig am Markt nicht behaupten können.

    Meint und grüßt,
    Henning H.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen wollen.
Die Kommentare werden moderiert, und erscheinen erst nach der Freigabe. Vielen Dank für Ihr Verständnis.