Dienstag, 25. März 2014

Nachschlagen: Nachhaltigkeit und nachhaltige Entwicklung - Definitionen und Interpretation

Nachhaltigkeit ist ein sehr weiter Begriff.

Hier stelle ich einige Definitionen vor und vergleiche Nachhaltigkeit und C(S)R.




Definitionen und Interpretationen zu Nachhaltigkeit

Erfunden wurde der Begriff Nachhaltigkeit im 18. Jahrhundert in der deutschen Forstwirtschaft, als der Rohstoff Holz durch Raubbau für Erzverhüttung und Bergwerkbau knapp wurde und teuer von weit her eingeführt werden musste.
Hans Carl von Carlowitz erwähnte den Begriff der Nachhaltigkeit zum ersten Mal in seinem Lehrbuch über die Waldwirtschaft:

Nachhaltige Waldwirtschaft:
nur so viel entnehmen, wie wieder aufgeforstet wird

Im heutigen Sprachgebrauch ist Handeln nachhaltig, wenn die Effekte nicht nur kurzfristig spürbar sind, sondern lange anhalten.


Eine neuere Definition von Nachhaltigkeit und nachhaltiger Entwicklung stammt von der Brundtland-Kommision, die im Auftrag der UN im Zuge der Suche nach Entwicklungsstrategien im Licht der Umweltprobleme in den 1970er Jahren, der steigenden Weltbevölkerung und der Diskussion über endliche Ressourcen auf unserem einen und einzigen Planeten, nach langfristig erfolgreichen Entwicklungsstrategien für alle Menschen suchte.
"Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält." 
Quelle: z.B. Lexikon der Nachhaltigkeit

Ich verkürze das mal so: so leben, dass für alle genug da ist, heute und in Zukunft.

Wenn man das mit dem Kant'schen Imperativ kombiniert, heisst das:
Lebe so, dass es für die Gesellschaft und die Umwelt, jetzt und in Zukunft, funktioniert, wenn das alle so tun würden.

Mir gefällt auch die Definition für Corporate Responsibility aus der ISO-Norm 26000, die ein Leitfaden für gesellschaftliche Verantwortung für Organisationen aller Art ist, und ebenfalls auf die Aspekte Umwelt und Menschen eingeht, die ich allerdings deutlich verkürzt habe :
Auswirkungen von Handlungen und Entscheidungen auf Umwelt und Menschen durch transparentes und ethisches Verhalten berücksichtigen
Originaldefinition: ISO (Punkt 2.18)


Abgrenzung zu Corporate Responsibility und Corporate Social Responsibilty

Corporate Responsibility, oder gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen, wird in der ISO 26000 definiert. Diese Definition (oberhalb) habe ich jetzt einfach mal mit Nachhaltigkeit gleichgesetzt.


Corporate Social Responsibilty (CSR) wurde u. a. von der EU Kommission 2001 in ihrem ersten Grünbuch definiert, und war ursprünglich auf die soziale Verantwortung der Unternehmen fokussiert, wurde aber dann auf Umweltaspekte ausgeweitet.
Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren
Quelle: u.a. Wikipedia


In diesem strengen Sinn fehlt der Aspekt der Wirtschaftlichkeit, wie er in der Nachhaltigkeit steckt - darum kümmern sich (nicht-NGO-)Unternehmen allerdings sowieso.
CSR wird unterschiedlich gelebt: Eine Spende an den lokalen Kindergarten, Freistellung der Mitarbeiter für gemeinnützige Arbeiten, lokales Sponsoring, Förderung der lokalen Künste, Betriebs-Kindergarten, Förderung von Fahrgemeinschaften, Stellen von Bussen so dass Mitarbeiter nicht mit dem eigenen Auto fahren müssen, usw. - da gibt es eine große Spannbreite.


Meine Darstellung von Nachhaltigkeit, C(S)R und gesellschaftlicher Verantwortung sieht so aus: für das gemeinsame Ziel einer nachhaltigen Entwicklung (genug für alle, jetzt und in Zukunft) sind alle Teile der Gesellschaft gefordert.




Fragen? Kommentare? Bite nutzen Sie die Kommentarfunktion oder senden Sie mir eine email an pragmatische-nachhaltigkeit(at)gmail.com.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass Sie einen Kommentar hinterlassen wollen.
Die Kommentare werden moderiert, und erscheinen erst nach der Freigabe. Vielen Dank für Ihr Verständnis.